Rezept: Schweinebauch Rollbraten

Für die die ihren Schweinebauch nicht nur als einen dünnen Streifen auf den Grill legen wollen ist dieses Rezept auch genau das richtige!

Ihr braucht:

- Schweinebauch mit Schwarte (das hier hatte 2,3 kg)#

- Gewürz nach Wahl

- Küchengarn

Zubereitung:

Die Schwarte sauber vom Fleisch trennen und zur Seite legen. Das Fleisch so aufschneiden das man ein großes Stück hat und dann von allen Seiten nach belieben würzen.                Das Fleisch Rollen und in die Schwarte Einwickeln. Alle 4-5 cm mit Küchengarn Festbinden und Bei ca. 180°C für 90 für ca. 80 Minuten indirekt Grillen, ist eine KT von 70°C erreicht, ruhig mal den Grill auf 210-220°C hohheizen damit die schwarte nochmal aufknuspert. Bei einer KT von 75°C kann gegessen werden Smilie: ;)

 

Kategorie(n): Rezepte, Schwein

Rezept: Mediterane Bratkartoffeln

Bei Marco gesehen und direkt “geklaut”, ist eine sensationelle und vor allem einfache Beilage!!!

Ihr braucht:

- 500g vorgekochte Kartoffel

- 1 mittelgroße Zwiebel

- 1 Hand voll Mandeln (gehobelt)

- 1/2 Bund Rucola

- Salz

- 2-3 EL Olivenöl

 

Zubereitung:

Kartoffeln vorkochen und in scheiben schneiden, im Olivenöl anbraten und kurz bevor der gewünschte “bräunungsgrad” erreicht ist die hauchdünn geschnittenen Zwiebeln und Mandeln dazutun und bis zum ende mit rösten. Rucola am ende Untermischen und fertig!!!

 

 

 

 

Kategorie(n): Beilagen, Rezepte

Die Gartenarbeit trägt “Früchte”

Und Zwar in Form von Mais! Frisch gepflückt kam der Mais auf den auf den Grill, dazu gab es meine “Jalapeño-Agavensirup-Chipotle-Butter” und einige Chicken Wings…

Da ich zur Zeit etwas “Fußkrank” bin lohnt es sich mal öfters hier reinzuschauen, ich habe jetzt etwas zeit den Sommer “aufzuarbeiten” Smilie: ;)

Kategorie(n): Für den kleinen Hunger

Mediterane Bratkartoffeln und ein kleines Kottelet…

Irgendwie hab ich beim bearbeiten der Bilder selber Hunger bekommen und mein Grill wartet auf mich Smilie: ;)

Die “Mediterane Bratkartoffeln” sind eigentlich eine Erfindung von Marco die ich etwas umgebaut habe, richtig gut und unbedingt zum nachmachen empfohlen (Rezept kommt)! Das Kottelet habe ich mit Marcos “Mafia Coffee” gewürzt und auf der “Sizzle Zone” meines “Napoleons” angegrillt und anschließend indirekt bis 74°C KT thermisch veredelt…

Eine gelungene Komposition!!!

Kategorie(n): Für den kleinen Hunger

Test: Kera King Grillrost

Vor ca. 2 Wochen wurde ich von der Firma “Kera King” (http://www.keraking.de) kontaktiert und Gefragt ob ich mir nicht ein Grillrost von “Kera King” anschauen wollte. Nach meiner zusage mir das Grillrost objektiv anzuschauen und auszuprobieren bekam ich ein Grillrost zugeschickt und hier kommt der Test dazu…

Das Grillrost ist mit einer Keramikbeschichtung versehen das die Reinigung des Rosts erheblich erleichtern soll, ist für mich jetzt von der Idee her nichts neues den für jemanden der in der Chemischen Industrie seine Brötchen verdient sind die Vorteile von Keramischen Oberflächen alltäglich. Allerdings ist es hier das erste mal das jemand auf die Idee gekommen ist die Vorteile solcher Beschichtungen mit einem Grillrost zu kombinieren!

Als erstes hab ich mal das Grillrost beim “sauberbrennen” meines Napoleons mal richtig aufgeheizt und nach ca. 30 Minuten bei mehr als 400°C “misshandelt” (jede Beschichtung hat eine kritische Temperatur!). Nach dem Abkühlen war das Grillrost wie neu, keine risse oder abgeplatzte stellen.

Als nächstes sollte es Süß-scharfes Huhn und Mozzarella-Zucchini-Burger geben, alles Sachen die das Rost richtig einsauen und schnell festkleben (Zucker, Fett, Käse, Zucchini). Leider kam ich nur dazu das Huhn aufzulegen und grad noch so fertig zu bekommen bis es “etwas” regnete. Naja, wenigstens konnten sich so der Zucker und das Fett richtig einbrennen, von der Mozzarella Scheibe die ich schnell noch vor dem Regen aufs Rost geworfen habe fehlte jede Spur. Das Rost an sich war mittelmäßig stark verschmutzt und nach 2 mal darüberwischen zu 95% Sauber!

Um mir eine endgültige Meinung drüber bilden zu können ist es sicherlich noch zu früh, dafür muss ich noch einige malle damit grillen. Allerdings waren die Reste die da drauf waren Richtig gut eingebrannt (Zucker + Fett über ca. 2 Stunden) und gingen trotzdem sehr leicht ab! Weitere Tests werden folgen aber ich bin schon jetzt angenehm überrascht, das könnte echt was werden!!!

 

 

 

Kategorie(n): Grills und Grillarten

Einige sachen muss man einfach nochmal machen…

… und zwar: http://doncaruso-bbq.de/italien-trifft-argentinien

Ist einfach lecker und das “Ratsherren” passte perfekt dazu!

 

Kategorie(n): Für den kleinen Hunger

Grillschule in Lüneburg

Manchmal muss man etwas machen weil es einfach ne kleine Herausforderung ist.

Und das war dieser Grillkurs schon, was die logische Seite her anbelangt. Aber im nachhinein sind  340 km nicht wirklich ein Problem und so kam es das letzten Donnerstag 12 Personen in Lüneburg ein Einblick in die Vielfalt des grillens bekommen haben.

Trotz der immer wieder vorbeikommenden Schauer hatten unsere Schüller Spaß und ich habe einige neue Sprüche auf Lager Smilie: ;)

 

 

Kategorie(n): "Grill & BBQ School"

Beef & Beer 2014, Teil 2

Immer noch keine zeit gefunden für einige Zeilen Text, aber die kommen noch Smilie: ;)

Kategorie(n): Hier und da

Beef & Beer 2014, Teil 1

Einen Text gibt es die tage mal, erstmal die Fotos von Freitag Smilie: ;)

Kategorie(n): Hier und da

Rezept: Schweineschwarten-Chips

Wer kennt das nicht, es gibt Krustenbraten und eigentlich könnte so ein Braten aus der Kruste bestehen…

Zum glück kann man da Abhilfe schaffen und vor allem es geht richtig einfach Smilie: ;)

Ihr Braucht:

- ein topf mit kochendem Wasser

- Salz und Gewürze (ich empfehle Don Marco’s “Carolina Mustard” )

- Schweineschwarte

Zubereitung:

Schweineschwarte in Streifen schneiden, für 20 Minuten im kochen, das Wasser abgießen und nochmal mit salz und Gewürzmischung würzen. Den Grill auf üpber 230°C aufheizen und die Schwarte solange draufpacken bis sie knusprig ist. Das wars

 

Kategorie(n): Allgemein, Beilagen, Rezepte, Schwein